[ kindle ] Ein Leben für die Kinder Tibets: Die unglaubliche Geschichte der Tendol GyalzurAutor Tanja Polli – Autowiringdiagram.co

Tendol Gyalzur Ist Noch Ein Kind, Als Sie Auf Sich Allein Gestellt Aus Tibet Fliehen Muss Auf Dem Beschwerlichen Weg Ber Die P Sse Des Himalajas Verliert Sie Ihre Eltern Und Ihren Bruder Jahre Sp Ter Nimmt Sich Der Dalai Lama Des Waisenm Dchens Pers Nlich An, Schickt Es Nach Deutschland, Wo Es Zusammen Mit Elf Anderen Tibetischen Waisen In Wahlwies In Einem Pestalozzi Dorf Aufw Chst Nachdem Tendol Ihren Sp Teren Mann Lobsang Tsultim Gyalzur Kennen Gelernt Hat, Kommt Sie In Die Schweiz Die Beiden Heiraten Und Werden Eltern Von Zwei Buben Als Die S Hne Vierzehn Und Sechzehn Jahre Alt Sind, Kehrt Tendol Zum Ersten Mal Nach Lhasa Zur Ck Allein Sie Steht Vor Dem Potala Palast Und Realisiert, Dass An Diesem Heiligen Ort Kinder Auf Der Stra E Leben, Hungern Kinder, Wie Sie Eines War Tendol Kann Nicht Anders, Sie Bleibt Mit Ihren Bescheidenen Ersparnissen Er Ffnet Sie Das Erste Waisenhaus Tibets Heute Sind Tendol Und Lobsang Ersatzeltern Von Ber Dreihundert Tibetischen Und Chinesischen Kindern Ihre S Hne, F R Die Tendols Entscheid, In Tibet Zu Bleiben, Anfangs Schwer Zu Verstehen War, Unterst Tzen Sie Heute Mit All Ihrer Kraft Der Ltere, Songtsen, Lebt Heute Im Tibetischen Hochland Und Hat Dort Die Erste Craft Beer Brauerei Tibets Er Ffnet, Die Ein Ausbildungs Und Arbeitsort F R Ehemalige Heimkinder Ist Der J Ngere, Ghaden, Lebt In Der Schweiz Und F Rdert Das Projekt Von Hier Aus Was Die Beiden An Ihrer Mutter Besonders Sch Tzen, Ist Ihr Selbstloses Engagement F R Das Wohl Hilfsbed Rftiger Kinder


2 thoughts on “Ein Leben für die Kinder Tibets: Die unglaubliche Geschichte der Tendol Gyalzur

  1. says:

    Ein Leben f r die Kinder Tibets Die unglaubliche Geschichte der Tendol Gyalzur von Tanja Polli ist vor allem eines interessant.Als ich auf das Buch aufmerksam geworden bin, war ich sofort fasziniert von der Geschichte Tendol schien eine sehr starke, inspirierende Frau zu sein Gerade das hat mich an diesem Buch begeistert, mein Interesse geweckt Es geht nicht um fiktive Figuren, sondern eine reale Frau mit ihren Idealen, Tr umen, ngsten.Beim Lesen wird dann auch schnell klar, dass Tendol zwar, wie vermutet, stark und inspirierend, aber ganz bestimmt keine Heldin ist Sie ist ein Mensch wie du und ich mit all den Schw chen, aber auch St rken, nicht perfekt, aber voller berzeugung, etwas zur ckgeben zu wollen Denn Tendol hatte Gl ck im Ungl ck Nachdem sie aus Tibet fliegen musste und dabei ihre Familie verloren hat, wurde sie auserw hlt in Deutschland ausgebildet zu werden, um dann sp ter dem Wohl Tibets zu dienen Vergiss niemals dein Volk Arbeite hart und kehre eines Tages nach Tibet zur ck, um jenen zu helfen, die nicht so viel Gl ck hatten, wie du Dieser Satz hat sich unbewusst tief eingepr gt Tendol kehrt tats chlich zur ck nach Tibet und beginnt ihr Leben f r die Kinder Tibets Daf r l sst sie dann auch ihre pubert ren S hne und ihren Mann in der Schweiz zur ck Heute sei ihr bewusst, dass ihre Entscheidung, sich in der Ferne zu engagieren, f r ihre Familie schwierig gewesen sei Der Start in das Buch war f r mich etwas holprig Es ist zu Beginn sehr n chtern gehalten und bringt viele Fakten mit Da es wenig emotional geschrieben ist, zog es mich nicht so in den Bann, wie ich es vermutet h tte Nach einigen Seiten wird jedoch klar, dass Tibet eine ganz andere Kultur und Lebensweise vermittelt Vieles erscheint fremdbestimmt und wenig emotional Das ist f r einen Leser aus einer anderen Kultur ungewohnt Schnell wurde dadurch jedoch deutlich, dass der Schreibstil dazu gut passt.Sehr interessant und neu f r mich war, etwas dar ber zu erfahren, dass Kinder aus Tibet nach Deutschland geschickt wurden Die Zerrissenheit zwischen den Kulturen wird eindrucksvoll herausgearbeitet Immer wieder st t man beim Lesen auf ungew hnliche Passagen, die mich verwundert zur ck gelassen haben Aber gerade das macht auch den Reiz von B chern ber reale Personen aus Es ist sehr interessant zu sehen, welche Unterschiede es gibt, wie andere leben und welche Ansichten sie vertreten Ein Leben f r die Kinder Tibets Die unglaubliche Geschichte der Tendol Gyalzur von Tanja Polli ist durchaus lesenswert und sehr interessant Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die sich f r wahre Lebensgeschichten interessieren.


  2. says:

    An ihre Kindheit hat Tendol nur wenig Erinnerung Sie wei weder, wann sie geboren wurde, noch wer ihre Eltern sind Als im Jahr 1959 der Dalai Lama und viele Tibeter nach Indien fliehen, ist unter den Fl chtigen auch Tendols Familie Diese verliert Tendol im Get mmel aus den Augen und sieht sie nie wieder Dennoch schafft sie es nach Indien, von dort aus sie mit anderen Kindern nach Europa gebracht wird Dort lernt sie ihren Mann kennen und dort reift auch der Entschluss, den Kindern Tibets zu helfen Auch wenn ich Tendols Handlungen in Bezug auf ihre eigene Familie manchmal nicht ganz nachvollziehen kann, ziehe ich den Hut vor diesen L wenfrau Mit welchem Willen sie das Projekt Kinderheim ins Leben gerufen hat, sich nicht von Beh rden oder finanziellen H rden hat unterbringen lassen das verdient gro en Respekt In diesem wunderbaren Buch bekommt man Einblicke in Tendols Kindheit, ihre Familie und nat rlich in ihr Lebenswerk Dabei begegnet man ber hrenden Schicksalen, bei welchen ich das ein oder andere Mal zur Taschentuchbox greifen musste Oftmals spielt auch die Politik Tibets Chinas und die tibetische Kultur eine gro e Rolle Hierauf wird im Buch nat rlich auch eingegangen, aber das im sachlich informativen Stil.Man merkt, dass sich die Autorin Tanja Polli vielmals mit Familie Gyalzur zusammengesetzt und sich auch vor Ort in Tibet ein Bild gemacht hat Das Buch ist in einem fl ssig zu lesenden, aber gleichzeitig auch fesselnden Schreibstil verfasst Man hat das Gef hl dabei gewesen zu sein Sie hat den Spagat wunderbar geschafft, ein authentisches Buch zu schreiben, bei dem auch die Emotionen gut r berkommen.Mit einem Zitat Tendols aus dem Buch m chte ich meine Rezension abschlie en Gerade, wenn es uns gut geht, vergessen wir gern, wie unsicher unser Leben ist und dass wir jeden Tag alles verlieren k nnen alles, sogar das Leben selbst Ich kann dieses tolle Buch jedem sehr ans Herz legen Man erf hrt viel ber die Menschen und auch die Kultur in Tibet und was man mit Willensst rke alles erreichen kann.